Also im Judentum soll man die Vorhaut ja nicht in den Mist werfen, sondern die gibt man der Erde zurück. Und weil ich keinen Garten hab, hab ich die Vorhaut in einem großen Blumentopf in meiner Küche eingegraben.

Unser Sohn kann keine Phimose kriegen, wenn er beschnitten ist und für die Frauen, mit denen er einmal zusammen sein wird, ist es auch gut, es gibt ja das Thema Gebärmutterhalskrebs..... Also warum nicht, ja, wenn man, da , da, sozusagen etwas beitragen kann.

Also ich sag dir was, bei Lacan ist der Phallus ja das Zentrum der Macht und diese archaischen Rituale reproduzieren diese patriarchalen Machtstrukturen. Der öffentliche Raum unserer Gesellschaft ist männlich strukturiert.

Jetzt hab ich Kinder, die beschnitten sind, einen österreichischen Ehemann, der Moslem ist und geheiratet vor dem Imam. Also des hätt ich mir jetzt auch alles nicht so gedacht für mein Leben. Ich kanns mir nur so erklären: Ich bin einfach Perserin und Perserinnen beschneiden ihre Söhne.

Und ich: Okay, aber bitte bevor die Gäste kommen. Nur wir vier und geht schon. Bitte bevor meine gesamten Kollegen von der Nachrichtenredaktion, die sowas noch nie gesehen haben... bevor die alle kommen und bevor ich in deren Augen sehen kann, in welchen Irrsinn wir uns da verrannt haben.

Bei egal welcher Religion kannst du, kannst du immer drüber diskutieren, gehörst du dazu, oder gehörst du nicht dazu, aber beim Islam und auch beim Judentum ist es einfach so, dass du das siehst und du kannst nicht drumherum reden, Ja? Kannst ja nicht sagen ja, ich bin ausgetreten oder bin nicht ausgetreten, entweder, du bist dabei oder du bist nicht dabei im Klub.

weitere Zitate